Spleene, Eigenarten, Macken und andere Angewohnheiten

spleen

Ein Spleen bezeichnet umgangssprachlich meist abwertend eine leichte Verrücktheit oder fixe Idee. Der Begriff wird oft im Zusammenhang mit Exzentrikern verwendet.
Wikipedia

Für die einen ist ein Spleen eine kleine Verrücktheit, für andere ein zwanghaftes Verhalten. Das kann so etwas banales sein, wie sich noch einmal zu vergewissern, dass die Autotüren auch wirklich verschlossen sind, nachdem man sie mit dem Funkschlüssel zugeschlossen hat. Oder aber auch eher seltsame Angewohnheiten, wie zum Beispiel:

Ich (Mann, Hetero) lackiere mir regelmäßig die Fußnägel.
Dabei werden immer nur 3 Nägel pro Fuß lackiert.
Ich gehe oft barfuß in die Öffentlichkeit, auch in Geschäfte, Gaststätten, Hotels und auch im Winter.
Ich genieße dann die irritierten Blicke der anderen Menschen.

cat-nails

Auf über 300 Seiten sammelte unser Blogger-Kollege Christian Brandes aka Schlecky Silberstein in seinem Buch „Ich kann keine Wurstzipfel essen“ seltsamste Eigenarten und Angewohnheiten. Im Vorfeld richtete er für diese Idee einen kleinen Blog ein, bei dem man über einen „Ich-auch-Button“ anonym seine eigene Angewohnheit einreichen konnte. Gemeinsam mit seiner Mutter las er über 7000 Einreichungen gegen, kategorisierte diese und machte daraus dieses Best-Of des Macken-Archivs als Buch.

spleen

Das Buch Ich kann keine Wurstzipfel essen kannst du dir für einen schmalen Taler drüben bei Amazon kaufen.

Spleene, Eigenarten, Macken und andere Angewohnheiten (Quelle: Blogrebellen)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s